Hohe Fixkosten
MM Warburg stuft BASF auf 'Halten' herunter

Das Bankhaus MM Warburg hat die Aktien von BASF auf "Halten" heruntergestuft. Zuvor hatte die Bank den Chemiekonzern als "Kauf" eingestuft.

dpa-afx HAMBURG. Gleichzeitig senkte Analyst Sven Dopke in seiner am Mittwoch in Hamburg vorgelegten Studie die Gewinnprognosen: Im laufenden Jahr soll der Gewinn je Aktie jetzt bei 2,65 Euro liegen (Schätzung zuvor: 2,68 Euro). 2002 soll der Wert dann auf 2,85 Euro (2,95 Euro) steigen.

Als Begründung nannte Dopke die "geringe operative Gewinnqualität" in den Chemiebereichen. Alle drei Bereiche in diesem Feld hätten im abgelaufenen Quartal schlechtere Ergebnisse vorgelegt als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Dieses sei zwar wegen der sehr guten Zahlen des Vorjahres zu erwarten gewesen, das Ausmaß habe aber überrascht. Die weitere Mengenentwicklung sieht Dopke skeptisch: Ein Rückgang bedeute angesichts hoher Fixkosten hier immer gleich auch Ertragsdruck.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%