Hohe Preise in Großbritannien und den Niederlanden
Deutsche Immobilienpreise auf niedrigem Niveau

Im Gegensatz zu anderen Ländern der Europäischen Union sind Wohnimmobilien in Deutschland verhältnismäßig günstig. Zu diesem Ergebnis kam eine aktuelle Studie von Pricewaterhouse-Coopers (PwC).

jk FRANKFURT/M./DÜSSELDORF. Die Preise liegen derzeit rund zehn Prozent unter dem langfristigen Gleichgewichtswert. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Pricewaterhouse-Coopers (PwC), bei der die Entwicklung der Preise für Wohneigenturm mit den verfügbaren Einkommen verglichen wird. Der Gleichgewichtswert, der sich aus der langfristigen statistischen Betrachtung dieses Verhältnisses ermitteln lässt, diente als Vergleichswert.

Grund für das niedrige Preisniveau sei das anhaltende Überangebot an Wohnimmobilien nach der Wiedervereinigung und die schwache Konjunktur seit Beginn des Jahres 2001, heißt es in der Studie.

Auf mittlere Sicht werde sich die Marktsituation in Deutschland aber wieder ändern. "Betrachtet man die zyklischen Entwicklungen in den letzten 30 Jahren in Europa, so können wir sicher sein, dass die Preise steigen werden", erläutert Helmut Trappmann, Partner bei der PwC. In allen westeuropäischen Ländern sei zu beobachten, dass die Preise langfristig von der Entwicklung der verfügbaren Haushaltseinkommen abhängen. Mittelfristig werden die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland wieder deutlich ánziehen.

In einigen europäischen Nachbarländern sieht die Situation anders aus: In Großbritannien und insbesondere in den Niederlanden sind die Preise für Wohnimmobilien seit Mitte der neunziger Jahre stark gestiegen und auf einem hohen Niveau. In Frankreich und Italien sind sie mit den verfügbaren Einkommen derzeit im Gleichgewicht.

Obwohl langfristig eine Beziehung zwischen den Preisen für Wohnimmobilien und den verfügbaren Einkommen bestehe, zeige die Studie, dass sich der Wohnimmobilienzyklus eines Landes nicht unbedingt mit dem allgemeinen Konjunkturzyklus decken muss, erläutert Mitherausgeberin Rosemary Radcliffe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%