Hohe Sicherheitsvorkehrungen
Premiere für das „Deutsche Schiff“

Das Deutsche Haus als zentraler Anlaufpunkt für Athleten, Funktionäre, Sponsoren und Journalisten ist bei Olympischen Spielen mittlerweile schon zur schönen Tradition geworden. Das soll auch in Athen so bleiben - auch wenn es erstmals schwimmende Verstärkung bekommt.

HB ATHEN. In Athen drücken deutsche Sportler und Prominente wieder die Schulbank. Denn das Deutsche Haus, erstmals 1988 in Calgary eingerichtet, ist in der Deutschen Schule Athens untergebracht. Hier findet nicht nur die tägliche Pressekonferenz des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) statt, hier feiern die Sportler auch ihre Siege. Am 12. August - einen Tag vor Beginn der Spiele - wird das Deutsche Haus eröffnet.

Erstmals wird es in Athen auch ein "Deutsches Schiff" als offizielle NOK-Einrichtung geben. "Die Idee ist aus der Not heraus geboren. Wir hatten keine andere Möglichkeit, unsere Gäste unterzubringen", sagte Axel Achten, Geschäftsführer der Deutschen Sport-Marketing (DSM), einer Tochtergesellschaft der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Die "Aida Aura" wird bis zum 30. August im Hafen von Piräus liegen und 1200 Gästen Platz bieten.

"In Sydney 2000 hatte das Schiff keinen offiziellen Charakter im Sinne des NOK", erklärte Achten. Anders als vor vier Jahren sei die enge Zusammenarbeit zwischen Haus und Schiff gesichert: "Das NOK wird darauf achten, dass es nicht zu Konkurrenzveranstaltungen kommt."

Der "weiße Riese" ist wie das Deutsche Haus Ort diverser Fernsehübertragungen. Nach Angaben des Veranstalters Dertour sind nur noch wenige Kabinen frei, die pro Person für fünf Tage zwischen 1600 und 3500 ? kosten. Im maritimen Restaurant arbeitet während der Spiele ein Sternekoch. Das 203 m lange und 28 m breite Kreuzfahrtschiff mit zwölf Decks wurde in Wismar gebaut. Vor einem Jahr ist die "Aida Aura" vom Stapel gelaufen.

Seite 1:

Premiere für das „Deutsche Schiff“

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%