Hohe Sondererträge
Siemens legt endgültige Zahlen für abgelaufenes Geschäftsjahr vor

adx MÜNCHEN. Der Siemens-Konzern legt am Donnerstag endgültige Zahlen für das im September abgelaufene Geschäftsjahr vor. Gespannt sind die Anleger vor allem auf die künftige Strategie des Konzerns. Dies gilt insbesondere für das Mobilfunkgeschäft, das dem Bereich Information & Kommunikation zugeordnet ist. In dieser Sparte erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 1999/2000 ein Drittel seines um 14 % auf 78,4 Mrd. Euro gewachsenen Umsatzes. Für das laufende Jahr hatte der 447 000 Mitarbeiter zählende Konzern bisher eine Umsatzentwicklung über dem langfristigen Branchentrend angekündigt. Die Aktie notierte am Mittwoch bei rund 145 Euro.

Nach den im November vorgelegten vorläufigen Zahlen erzielte Siemens im abgelaufenen Geschäftsjahr auf Grund hoher Sondererträge einen Gewinn von rund 7,9 Mrd. Euro. Das Ergebnis nach Steuern und vor außerordentlichen Faktoren verbesserte sich um 81 % auf 3,38 Mrd. Euro. Der außerordentliche Ertrag belief sich auf rund 4,52 Mrd. Euro. Der Auftragseingang verbesserte sich um 20 % auf 83,4 Mrd. Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern aus dem operativen Geschäft belaufe sich auf 5,2 Mrd. Euro nach 3,0 Mrd. Euro im Vorjahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%