Hohe Teuerung bei Fleisch
Großhandelspreise steigen stärker als erwartet

Die deutschen Großhandelspreise sind im Mai nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes vor allem wegen starker Verteuerungen von lebenden Schweinen und Fleisch gestiegen.

Reuters WIESBADEN. Das Wiesbadener Amt teilte am Freitag in Wiesbaden mit, zum Vormonat habe die Teuerung 0,5 % nach 0,4 % im April betragen. Gegenüber dem Vorjahr seien die Preise um 4,0 % gestiegen. Im April hatte die Steigerung 4,1 % betragen. Ohne Mineralölerzeugnisse habe die Preissteigerung im Mai um 3,0 % zum Vorjahr und um 0,1 % zum Vormonat angezogen.

Volkswirte hatten im Mittel eine Erhöhung der Großhandelspreise von 3,3 % zum Vorjahr und von 0,6 % zum April prognostiziert.

Kräftige Verteuerungen stellte das Statistikamt im Mai gegenüber dem Vorjahr unter anderem bei lebenden Schweinen (plus 39,4 %), Geflügelfleisch (plus 38,8 %), Schweinefleisch (plus 36,3 %) und Zitrusfrüchten (plus 26,2 %) fest. Deutlich verbilligt hätten sich dagegen unter anderem lebende Rinder (minus 29,6 %), Kartoffeln (minus 27,3 %), Rohkaffe (minus 20,1 %) und Getreide (minus 8,5 %).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%