Hohe Umstrukturierungskosten
Sanyo schreibt rote Zahlen

Der japanische Elektronikkonzern Sanyo ist im abgelaufenen Geschäftsjahr auf Grund von Wertberichtigungen bei Aktienbeständen sowie Umstrukturierungskosten in die Verlustzone gerutscht.

HB/dpa TOKIO. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, fiel zum Bilanzstichtag 31. März ein konsolidierter Nettoverlust von 72,8 Milliarden Yen (560 Millionen Euro) an. Im Vorjahr war noch ein Gewinn von 1,7 Milliarden Yen erwirtschaftet worden. Der Umsatz stieg indes um 7,8 Prozent auf 2,2 Billionen Yen. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Sanyo wieder einen Nettogewinn von 25,5 Milliarden Yen bei einem Gruppenumsatz von rund 2,5 Billionen Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%