Hohe Verluste
Moulinex schließt Fabriken und baut 4 000 Stellen ab

ap PARIS. Der französische-italienische Haushaltsgerätekonzern Moulinex-Brandt streicht wegen hoher Verluste 4 000 seiner 22 000 Stellen. Fünf Fabriken sollen geschlossen werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Paris mit. Mit dem radikalen Sanierungsprogramm will die weltweite Nummer drei der Branche nach 130 Mill. Euro (254 Mill. DM) Nettoverlust im letzten Jahr bis 2005 wieder schwarze Zahlen schreiben.

Am meisten betroffen ist Polen, wo Moulinex 1 700 Arbeitsplätze abbauen will. In Frankreich, wo drei Betriebe dicht gemacht werden, fallen knapp 1 500 Stellen weg. In Irland und Brasilien wird den Angaben zufolge je ein Standort aufgegeben. In Deutschland hat Moulinex bereits am 31. März seine letzte Produktionsstätte geschlossen, eine Kaffemaschinenfabrik in Solingen, wie Moulinex Deutschland mitteilte.

Der Konzern ist nach den Worten von Vorstandschef Patrick Puy mit 766 Millionen Euro verschuldet. Die Verluste im letzten Jahr seien "astronomisch" gewesen. Der Sanierungsplan solle verhindern, dass die Situation dramatisch werde. Bis 2003 sollen 110 Mill. Euro eingespart werden. Im ersten Quartal 2001 habe Moulinex-Brandt besonders auf dem deutschen Markt schlecht abgeschnitten, hieß es weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%