Hohe Wertberichtigungen
Massiver Gewinneinbruch bei American Express

Die amerikanische Kreditkarten- und Finanzdienstleistungsfirma American Express hat auf Grund hoher Wertberichtigungen auf stark im Wert gefallene Risikoanleihen im zweiten Quartal und im ersten Halbjahr 2001 einen massiven Gewinneinbruch erlebt.

dp-AFX NEW YORK. Der Gewinn fiel im zweiten Quartal gegenüber der Vorjahresvergleichszeit um 76 % auf 178 Mill. $. Die Abschreibungen auf Risikoanleihen bei der American Express Financial Advisors betrugen 537 Mill. $ nach Steuern.

Dies hat die Gesellschaft am Montag bekannt gegeben. Ohne diese Verluste hätte die American Express 714 Mill. $ verdient oder sechs Prozent weniger als im zweiten Quartal 2000. Der Gewinn fiel im ersten Halbjahr um 49 % auf 716 Mill. $.

Die American Express hatte vor wenigen Tagen angekündigt, dass sie angesichts der schwachen Konjunktur und ungünstiger Wirtschaftsaussichten 4000 bis 5000 Mitarbeiter nach Hause schicken will.

Diese Aktion kommt zusätzlich zu den 1600 Stellenstreichungen, die die Gesellschaft im ersten Halbjahr angekündigt hatte. Dies hat American Express am Mittwoch bekannt gegeben. American Express beschäftigte zum Jahresende 2000 rund 88 850 Mitarbeiter. Die Gesellschaft wird im dritten Quartal Umstrukturierungsbelastungen von 310 Mill. $ bis 370 Mill. $ verbuchen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%