Hohe Wertberichtigungen: MLP rutscht tief in die roten Zahlen

Hohe Wertberichtigungen
MLP rutscht tief in die roten Zahlen

Der Finanzdienstleister MLP ist im Jahr 2002 wegen Rückstellungen, Wertberichtigungen und einer hohen Risikovorsorge tief in die roten Zahlen gerutscht. Das Unternehmen verfehlte somit die eigenen Prognosen, als auch die Erwartungen von Analysten.

Reuters FRANKFURT. Allein im vierten Quartal habe MLP einen Vorsteuerverlust von 175,3 Millionen Euro nach einem Gewinn von 81,8 Millionen Euro im Vorjahresquartal verbucht, berichtete MLP am Mittwoch. Das Konzernergebnis für 2002 werde einen Verlust von 114,5 Millionen Euro ausweisen. 2001 hatte das Unternehmen noch ein operatives Ergebnis vor Steuern von 150,8 Millionen Euro ausgewiesen. Für 2002 hatten Analysten im Schnitt ein Vorsteuerergebnis von 86,72 Millionen Euro prognostiziert.

MLP: Sondereffekte belasten

Das Gesamtjahresergebnis sei von negativen Sondereffekten in Höhe von 145,6 Millionen Euro belastet, teilte MLP weiter mit. So habe das Unternehmen Rückstellungen für Factoring-Geschäfte aus den Vorjahren in Höhe von 120,1 Millionen Euro gebildet. Diese sollen schrittweise bis zum Jahr 2012 aufgelöst werden. Außerdem sei das Ergebnis von einer Risikovorsorge und von Wertberichtigungen in Höhe von insgesamt 25,5 Millionen Euro belastet. In den Fehlbetrag von 114,5 Millionen Euro sei allerdings der außerordentliche Verkaufserlös aus dem Verkauf der MLP-Lebensversicherung, Wien, an die Uniqa Versicherung in Höhe von 85 Millionen Euro nicht eingeschlossen.

Analysten: MLP räumt sein Bücher auf

Metehan Sen, Analyst bei Sal Oppenheim, beurteilte die Zahlen trotz des hohen Verlustes letztlich positiv: "Ich gehe davon aus, dass die Zahlen als Versuch von MLP gewertet werden, die Bücher sauber zu machen." Auch die Entscheidung, dass MLP im Dax bleibe, sei zunächst positiv zu bewerten. "Es darf aber nicht vergessen werden, dass das Komittee in drei Monaten wieder zusammentritt. Insofern ist die Entscheidung für MLP erst einmal nur eine Gelegenheit, Zwischenluft zu holen", sagte Sen.

Nach Angaben aus Unternehmenskreisen hatte MLP zuletzt noch ein operatives Vorsteuerergebnis von rund 90 Millionen Euro anvisiert. Die offizielle Aussage lautete seit November, es werde schwer, 100 Millionen Euro noch zu erreichen. Am Vorabend war entschieden worden, dass die MLP-Aktie auch weiterhin im Deutschen Aktienindex (Dax) notiert bleiben wird. Zuvor hatte es anhaltende Spekulationen darüber gegeben, ob MLP das Top-Segment der Deutschen Börse verlassen müsse, nachdem die Marktkapitalisierung des Unternehmens seit Anfang 2002 um rund 90 Prozent gesunken war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%