Holding-Anteile an Generali verkauft
Fiat will Schuldenberg abtragen

Der italienische Autokonzern Fiat hat sich mit der Generali-Versicherungsgruppe auf den Verkauf seines Anteils an der Holding Europe Assistance geeinigt.

HB/dpa ROM. Bisher waren 60 Prozent der Holding im Besitz der Generali, Fiat hielt 40 Prozent. Der ausgehandelte Preis für die Übernahme der Fiat-Anteile betrage 124 Millionen Euro, berichtete die italienische Zeitung "Il Sole 24 Ore" am Dienstag. Für Fiat bedeute dies einen Veräußerungsgewinn von 80 Millionen Euro, hieß es.

Das defizitäre Turiner Unternehmen versucht derzeit, unter anderem durch Beteiligungsverkäufe seinen Schuldenberg von derzeit etwa 5,8 Mrd. auf 3 Mrd. Euro drücken. Nach dem Verkauf von 34 Prozent der Ferrari-Anteile an Mediobanca hatte Fiat Anfang August die Aluminium-Autoteilesparte von Teksid für 460 Millionen Euro an eine Gruppe von Investmentfirmen veräußert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%