Holländische Presse feiert
"Was für Helden!"

Der Sieg der Niederlande sorgt in der Heimat für Euphorie: Holländische Medien überschlagen sich einen Tag nach dem deutlichen Sieg gegen Weltmeister Italien vor Begeisterung. Die Niederlande sind endgültig im Kreis der Mitfavoriten angekommen.

Italien weint, die EM-Konkurrenz ist gewarnt, und die Niederlande feiert bereits das neue "Wunder von Bern". Mit einer fast perfekten Fußball-Gala gegen Weltmeister Italien haben die "Oranjes" in ihrem EM-Auftaktspiel die Fachwelt verblüfft und nicht nur die holländischen Fans verzückt. Selbst der zurückhaltende Marco van Basten geriet nach dem 3:0 (2:0) am Montag im "Stade de Suisse Wankdorf" ins Schwärmen. "Alle können stolz sein nach der fantastischen Vorstellung. Die Jungs haben wunderbar gespielt", lobte der Bondscoach nach dem ersten Sieg der "Elftal" gegen die "Azzurri" seit der WM 1978.

Der Sieg sorgt für Euphorie bei den holländischen Medien: "Vom Außenseiter zum Mitfavoriten", schreibt die Zeitung "De Volkskrant" und bezeichnet den von Ruud van Nistelrooy (26.), dem überragenden Wesley Sneijder (31.) sowie Giovanni van Bronckhorst (79.) herausgeschossenen Erfolg überschwänglich als "niederländische Ausgabe des deutschen Wunders von Bern von 1954". Selbst Johan Cruyff, harter Kritiker von Nationaltrainer Marco van Basten, muss Abbitte leisten: ""Ich verabscheue die Taktik. Aber das Team ist erwachsener geworden", sagt Cruyff.

Das "Algemeen Dagblad" vergleicht die Vorstellung mit einem Vulkanausbruch: "So viel Leidenschaft wurde beim sensationellen 3:0gegen Italien freigesetzt." Nach dem blamablen Achtelfinal-Aus bei der WM 2006 sei die Reputation wieder hergestellt: "Die beschmutzte Weste ist nach der Galavorstellung gegen den Weltmeister auf einen Schlag wieder sauber. Was für ein Spiel, was für eine Auferstehung und vor allem: was für eine Qualität."

Seite 1:

"Was für Helden!"

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%