Hollywood-Legende ist unvergessen
Fangemeinde trauert um Marylin Monroe

Auf einem Friedhof in Los Angeles haben am 40. Todestag der US-Schauspielerin Marilyn Monroe Hunderte Fans der Hollywood-Legende gedacht.

Reuters LOS ANGELES. Rund 250 Fans aus aller Welt versammelten sich gestern an der Gruft der Verstorbenen, um Blumen abzulegen und gemeinsam der Toten zu gedenken. An einer Andacht in der Friedhofskapelle des Pierce Brothers Westwood Village Memorial Parks nahmen 17 Vorsitzende von Marilyn-Monroe-Fanclubs aus aller Welt teil. Eine Friedhofssprecherin sagte, die Trauergemeinde sei seit 20 Jahren die größte, die sich am Todestag Monroes in der Kapelle versammelt habe.

Neben anderen nahm auch Autor Robert Slatzer an der Andacht teil, der ein Buch über das Leben und den mysteriösen Tod der Schauspielerin geschrieben hat und behauptet, kurze Zeit mit ihr verheiratet gewesen zu sein. Um den Tod Monroes, die nach offizieller Version im Alter von 36 Jahren Selbstmord beging, ranken sich zahlreiche Gerüchte. Anhänger einer niemals bewiesenen Verschwörungstheorie behaupten, dass Monroe sterben musste, weil ein angebliches Verhältnis mit US-Präsident John F. Kennedy vertuscht werden sollte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%