Hornblower Fischer stuft auf "akkumulieren" ab
BHF-Bank stuft Direkt Anlage Bank weiter auf "Verkaufen"

adx FRANKFURT. Die BHF-Bank stuft die Aktien der Direkt Anlage Bank (DAB) auch nach der Übernahme des französischen Online-Brokers Self Trade weiter auf "Verkaufen". "Die Bewertungen des gesamten Direktbankenbereichs sind übertrieben", sagte Volker von Krüchten im Gespräch mit ADX. So werde ein Kunde bei der DAB mit rund 11.000 Euro bewertet, als Folge der Self-Trade-Übernahme mit fast 30.000 Euro, während Firmen in den USA (e*Trade) nur bei rund 2.500 Euro lägen. Die Akquisition der DAB sei allerdings strategisch sinnvoll. Das Unternehmen sei zum Beispiel im Vergleich zu ConSors bisher Nachzügler in Europa gewesen.

Da man das schnelle internationale Wachstum der Branche unterschätzt habe, müsse man nun entsprechend teuer einkaufen, um zu den Wettbewerbern aufzuschließen. "Ein Preis von 900 Mill. Euro für 30.000 Kunden ist sehr viel", sagte von Krüchten. Schließlich sei Self Trade hauptsächlich in Frankreich aktiv, in Großbritannien und vor allem in Spanien und Italien jedoch noch in der Aufbauphase. Der Analyst überarbeitet die Ergebnisschätzung. Sicher sei, dass die DAB in 2001 statt - wie bisher erwartet - einen Gewinn von 0,20 Euro je Aktie zu erzielen, noch in der Verlustzone bleibe.

Hornblower Fischer stuft DAB auf "akkumulieren" ab

dpa-AFX FRANKFURT. Das Investmenthaus Hornblower Fischer hat die Aktie der Direkt Anlage Bank von "Trading Buy" auf "akkumulieren" abgestuft. Als Grund nennen die Analysten das mittlerweile erreichte hohe Kursniveau und nicht den Kauf des Online Brokers Self Trade für 911 Mill. Euro. "Da die Aktie seit unserer Empfehlung um mehr als 50 % zulegen konnten, rechnen wir zumindest auf mittlere Sicht mit einer Seitwärtsbewegung", heißt es in einer am Donnerstag in Frankfurt vorgelegten Studie.

Langfristig bekräftigen die Experten ihre Einschätzung, dass die DAB wegen ihrer Produktvielfalt und des Eintritts in den wachsenden französischen Markt für Online-Bankdienstleistungen zu den aussichtsreichen E-Brokerage-Unternehmen gehört.

Der Zusammenschluss mit Self Trade erfolge auf dem Wege eines Aktientausches. Damit werden vier Self Trade Aktien gegen eine DAB-Aktie getauscht. "Gemessen am Schlusskurs vom Dienstag zahlt der deutsche Broker eine vertretbare Prämie von 21 %." Der DAB-Titel notierte zuletzt bei 49,75 Euro, ein Minus von 1,23 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%