Archiv
Hornblower Fischer wertet Dino Entertainment mit "trading sell"

Aufgrund der schlechten fundamentalen Entwicklung und der ungewissen Aussichten solle die Aktie bis auf weiteres gemieden werden.

dpa/afx FRANKFURT. Überraschend schlechte Quartalszahlen haben die Analysten der deutschen Wertpaperhandelsbank Hornblower Fischer zum Anlass genommen, die Aktien des Medienunternehmens Dino Entertainment als "trading sell" einzustufen. Aufgrund der schlechten fundamentalen Entwicklung und der ungewissen Aussichten solle die Aktie bis auf weiteres gemieden werden. Dino hatte für das dritte Quartal einen Verlust von 7 Mill. DM nach einem Gewinn von 2,9 Mill. DM im entsprechenden Vorjahreszeitraum gemeldet. Zudem sind laut den Hornblower-Analysten die Verkaufszahlen für die Monate August und September hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%