Horrend schlechtes Versicherungsjahr
Zurich Financial Services verschiebt US-Listing

Zurich Financial Services wird mit dem Verkauf von Unternehmensteilen fortfahren. Der Konzern will seine Struktur nach zahlreichen Devestitionen noch festigen. Problematisch ist allerdings auch, dass sich auch das Zulassungsprozedere der SEC verändert hat.

vwd ZÜRICH. Die Zurich Financial Services (ZFS) verschiebt ihr US-Listing offenbar auf unbestimmte zeit. Derzeit wird nach Angaben von Mediensprecherin Claudia Stülten die Erstellung des Filings nicht weiterbetrieben.

Einerseits müsse der Konzern seine Struktur nach den zahlreichen Devestitionen noch festigen, andererseits hätte sich auch das Zulassungsprozedere der SEC verändert. Stülten rechnet nicht damit, dass es im Jahr 2002 noch Bemühungen um eine US-Börsenzulassung geben wird.

Zurich Financial Services wird auch 2002 mit dem Verkauf von Unternehmensteilen fortfahren. Das sagte Finanzvorstand Günther Goose auf der Bilanzpressekonferenz in Zürich. Es sei mit weiteren kleineren Veräußerungen zu rechnen, sagte er.

Die Sparte Farmers dürfte 2002 einen höheren Reingewinn erzielen, sagte der Finanzvorstand weiter. Die Zurich Invest Bank habe 2001 die Gewinnschwelle uberschritten und mehr als 100 000 Kunden erreicht. Vorstandschef Rolf Hüppi sagte, dass 2001 ein "horrend schlechtes Versicherungsjahr" gewesen sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%