Hotels locken mit Tiefstpreisen
Touristenflaute in Peking

Über unzählige freie Betten klagen die örtlichen Veranstalter im Vorfeld der Olympischen Spiele in Peking (8. bis 24. August). Mehrere Hotels der Millionen-Metropole haben jetzt ihre Preise gesenkt, um leerstehende Zimmer noch vermitteln zu können.

Nachdem viele Hoteliers mit dem großen Geld während Olympia gerechnet und die Preise verdreifacht hatten, mussten jetzt vor allem Mittelklasseunterkünfte mit drei oder vier Sternen einen Rückzieher machen und die Preise wieder senken.

"Die Nachfrage ist so gering, dass wir keine andere Wahl haben", sagte Zhang Ting, Manager des Zhongyu Century Grand Hotel in Peking. Zhang erklärte, dass die Zimmerpreise für diesen Sommer zunächst auf 231 Dollar pro Nacht angehoben wurden. "Unsere Erwartungen waren zu hoch", sagte Zhang, der es in seinem 220-Betten-Hotel lediglich auf eine Auslastung von 30 Prozent brachte. Weitere Hotels haben ebenfalls die Preise gesenkt.

Aus offiziellen Kreisen wurde bekannt, dass die Stadt für die Zeit der Spiele mit 450 000 bis 500 000 ausländischen Touristen rechnet. Zudem werden rund eine Million chinesische Olympia-Fans erwartet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%