Archiv
HP kooperiert mit Apple

Apple Computer hat für sein erfolgreiches Musikgeschäft schwergewichtige Unterstützung bekommen. In Partnerschaft mit dem Computerhersteller will der Computer- und Drucker-Riese Hewlett-Packard (HP) ab Freitag seine eigene Version des mobilen Abspielgeräts ipod auf den Markt bringen.

dpa HAMBURG/PALO ALTO. Apple Computer hat für sein erfolgreiches Musikgeschäft schwergewichtige Unterstützung bekommen. In Partnerschaft mit dem Computerhersteller will der Computer- und Drucker-Riese Hewlett-Packard (HP) ab Freitag seine eigene Version des mobilen Abspielgeräts ipod auf den Markt bringen.

Das berichtete das "Wall Street Journal" in seiner Onlineausgabe. Unterdessen liefert HP bereits Computer aus, auf denen die Zugangssoftware für Apples Online-Musikshop itunes vorinstalliert ist.

Mit der Apple-Partnerschaft und einer Reihe weiterer neuer Produkte aus der Unterhaltungselektronik wie etwa einem erstem Flachbild-Fernseher erhofft der Computerkonzern HP, sich eine Eintrittskarte in die Wohnzimmer der Konsumenten zu verschaffen. "Das ist unser erster großer Vorstoß in die Wohnzimmer", sagte HP-Manager Chris Morgan.

Ein Image-Wechsel könnte dem Konzern nach Einschätzung von Branchenexperten nicht schaden und vor allem mit Apples populärem ipod durchaus gelingen. Hewlett-Packard müsse aufhören, "ein langweiliges altes Drucker- und Server-Unternehmen zu sein", zitiert der Branchendienst "cnet" Gary Peterson, Analyst der kalifornischen Marktforschung Gap Intelligence. "Es gibt nichts hipperes und nichts cooleres als einen ipod."

Apple hatte zuletzt den Verkauf seines ipod verdreifachen können. Die Auslieferungen des Geräts schossen im dritten Quartal 2004 um 183 % auf 830 000 Einheiten in die Höhe. Mit seinem Internet- Musikshop itunes war das Unternehmen in kurzer Zeit zum weltweiten Marktführer aufgestiegen und hielt zuletzt einen Marktanteil von weltweit rund 70 %. Inzwischen verkauft Apple mehr ipods als Computer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%