HSV will im Nord-Duell Tabellenführer Wolfsburg stürzen
Duelle der Kellergeister

So offen der Kampf um die Herbstmeisterschaft drei Spieltage vor der Winterpause entbrannt ist, so fest steht bereits: die Teams aus Rostock, Freiburg, Kaiserslautern, Bochum und Dortmund haben andere Probleme. Für sie ist jeder Punkt ein kleines Polster gegen den drohenden Abstieg in die Zweitklassigkeit.

FRANKFURT. Besonders schwer wird es für den 1. FC Kaiserslautern , der von den vergangenen 20 Gastspielen bei den Bayern nur eines gewinnen konnte und dort die meisten Gegentore aller Klubs kassierte - 108. "Das ist sicher eines der unangenehmeren Spiele", sagt Bayern-Coach Magath und meint dabei weniger die Situation der Lauterer, als die Befürchtung, dass sich die Mannschaft von Kurt Jara "hinten reinstellt und mit Mann und Maus verteidigt." Während Magath mit der Rückkehr von Sebastian Deisler rechnen kann, gehört Ciriaco Sforza nach 18 Monaten Verletzungspause wieder zur Startelf der Lauterer.

Fünf Niederlagen in Folge mit 1:17 Toren sind die Hypothek von Jörg Berger, dem neuen Trainer von Hansa Rostock , vor der Fahrt zur Berliner Hertha , gegen die die Ostdeutschen nur das allererste von 14 Bundesligaduellen gewannen. Berger, der die erhoffte Rückkehr vonMartin Max zum Tabellenletzten abschreiben muss, kündigte nicht nur personelle Umstellung an: "Ich werde auch in taktischer Hinsicht einiges verändern."

Noch vor einem Jahr wurde der VfL Bochum gefeiert wie der FSV Mainz in dieser Saison. Jetzt steckt das Team um Trainer Peter Neururer seit dem Aus im Uefa-Cup und DFB-Pokal in einem Psychotief, das Mainz ausnutzen möchte. Trainer Jürgen Klopp verspricht "leidenschaftlichen Kampf" und die Abwehr solange zu bearbeiten, "bis wir durch sind."

Borussia Dortmund kommt nicht zur Ruhe. Während Großaktionär Florian Homm einen Trainerwechsel gefordert hatte, sprach Präsident Reinhard Rauball dem Niederländer Bert van Marwijk das Vertrauen aus. Beim Tabellennachbarn Freiburg gibt es auf anderer Ebene personelle Probleme. Trainer Volker Finke muss verletzungsbedingt auf Stürmer Regis Dorn (Muskelfaserriss) verzichten.

Seite 1:

Duelle der Kellergeister

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%