Archiv
Hugin Ad Hoc: F. A. Günther & Sohn AG i.K.DPA-Datum: 2004-07-16 10:27:34

Ad hoc: Ad hoc- Mitteilung - F.A. Günther & Sohn AG i.K., WKN 591 200

Ad hoc: Ad hoc- Mitteilung - F.A. Günther & Sohn AG i.K., WKN 591 200

Ad hoc - Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. ------------------------------------------------------------------------------- ----- Vor Aufnahme von Verhandlungen mit dem Gläubigerausschuss Außerordentliche Hauptversammlung im September 2004

Eine Aktionärsgruppe um den im Mai 2004 durch gerichtlich bestellten Aufsichtsrat eingesetzten Vorstand Dr. Walter Hess (Immobilienkaufmann, Porto d'Andratx/Spanien) hat eine umfassende Prüfung der Unternehmensverhältnisse der Gesellschaft durchgeführt. Der neue Aufsichtsrat wurde auf Antrag der Aktionärsgruppe am 03.05.2004 durch das Amtsgericht Leipzig bestellt. Aufsichtsratsvorsitzender ist Herr Dr. Manfred Kahl, deutsch-amerikanischer Rechtsanwalt mit Sitz in Münster. Sein Stellvertreter ist der Wiener Finanzkaufmann Peter Weihs, weiteres Mitglied Herr Christian Werner, Kaufmann aus Paderborn. Das in Leipzig ansässige Unternehmen befindet sich seit 1997 in Konkurs. Es gilt für dieses Verfahren noch die Gesamtvollstreckungsordnung. Diese sieht die Möglichkeit eines Zwangsvergleiches mit den Gläubigern vor. Für den Fall eines erfolgreichen Abschlusses einer solchen Vergleiches kann das Unternehmen fortgeführt werden. Erste Voraussetzungen für die angestrebte Wiederbelebung soll dabei eine für den 16. September einzuberufende außerordentliche Hauptversammlung schaffen. Die entsprechenden Bekanntmachungen erfolgen in diesen Tagen durch den Bundesanzeiger. Von großer Bedeutung kann für die Wiederbelebung ein seit 1997 anhängiges Schadenersatzverfahren gegen ehemalige Organe und Großaktionäre der Gesellschaft vor dem Landgericht München werden. In diesem Prozess wurde Anfang 2004 ein durch das Gericht in Auftrag gegebenes Sachverständigengutachten vorgelegt, das die Sichtweise der Gesellschaft stützt. Das Unternehmen macht im Rahmen dieses Verfahrens Schadenersatz im Zusammenhang mit Immobiliengeschäften in einem Umfang von 20 Mio. zuzüglich 7% p.a. Zinsen seit 1997 geltend. Eine auch nur teilweise Durchsetzung dieser Ansprüche würde sich naturgemäß sehr positiv auf die geplante Beendigung des Gesamtvollstreckungsverfahrens und die angestrebte Wiederaufnahme der operativen Tätigkeiten auswirken. Die Gesellschaft, in diesem Verfahren vertreten durch den Verwalter, wird sich gegebenenfalls angemessenen Vergleichsangeboten nicht verschließen. Die Gesellschaft soll nach erfolgreichem Zwangsvergleich erneut als Immobilienhalter mit Sitz in der sehr wirtschaftsfreundlichen Region um Leipzig etabliert werden. Der Vorstand sieht mit dieser Zielsetzung gute Voraussetzungen für konstruktive Verhandlungen mit den Gläubigern, insbesondere auch der örtlichen Finanzverwaltung. Leipzig, den 16. Juli 2004 F.A. Günther & Sohn AG i.K. Der Vorstand

F.A. Günther & Sohn AG i.K. c/o Dr. Kahl & Coll., Weseler Str. 561, 48163 Münster (Vorsitzender des Aufsichtsrates) e-mail: gus-ag@gmx.de Telefon: 01 71-4 03 30 44 (Vorstand) oder 02 51-7 13 28-0 (Büro Aufsichtsrat)

Copyright © Hugin ASA 2004. All rights reserved.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%