Archiv
Hugin Ad Hoc: R. STAHL AG

Ad hoc: R. STAHL legt Bericht zum 1. Quartal 2004 vor:

Ad hoc - Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. ------------------------------------------------------------------------------------Auftagseingang und Umsatz 10 % über Vorjahr - Erstes Quartal 2004 mit1 Mio. Ergebnis vor Ertragsteuer abgeschlossen - Erstmalsseit fünf Jahren im ersten Quartal positiv - Einmaleffekte undErfolge der Restrukturierung wirken - Fördertechnik noch negativ-KVP Wettbewerbskraft auf weitere Umsatzsteigerung und Kostensenkungausgerichtet

Waldenburg, 14. Mai 2004 - die R. STAHL Technologiegruppe haterstmals seit fünf Jahren mit 1,0 Mio. (Vj: -0,8) imersten Quartal eines Geschäftsjahres ein positives Ergebnis vorErtragsteuern erwirtschaftet. Dies ist auf die Erfolge deszwei-jährigen Restrukturierungsprogramms aber auch auf die deutlichgestiegene Gesamtleistung 59,4 Mio. (Vj. 52,4)zurückzuführen. Zum positiven Ergebnis tragen der UnternehmensbereichExplosionsschutz und die EDV-Aktivitäten bei. Der UnternehmensbereichFördertechnik ist noch negativ.Der Auftragseingang des ersten Quartals 2004 liegt mit 61,1 Mio. 9,9 % über dem Vorjahreswert (55,6 Mio. ).Ausnahmslos alle Unternehmensbereiche haben hierzu beigetragen. DerExplosionsschutz steigerte seinen Auftragseingang um 3,8 % auf 30,0Mio. (Vj. 28,9). Diese Entwicklung wird vor allem durchden Export getragen, der überproportional zu legte. Allerdings werdenvon den Kunden zur Zeit vor allem Erweiterungs- undErhaltungsinvestitionen getätigt. Der Bereich Fördertechnik erreichteeine Auftragseingangssteigerung von 14,7 % auf 28,8 Mio. (Vj: 25,1). Durch Irak-Krieg und SARS ist der Vergleichswert desVorjahres jedoch relativ niedrig. Eine Erholung der Nachfrageinsbesondere im internationalen Geschäft ist dennoch zu spüren. Diestrategische Neuausrichtung der Fördertechnik auf kundenspezifische,technisch anspruchsvolle Lösungen wirkt bereits positiv auf denAuftragseingang.Der Konzernumsatz des ersten Quartals 2004 liegt mit 56,1 Mio. ebenfalls um 10,7 % über dem Vorjahr (50,7). GegenüberVorjahr legte der Unternehmensbereich Explosionsschutz im Umsatzdeutlich zu. Unterstützt wird dieser Umsatzanstieg durch dieerstmalige Vollkonsolidierung der im Juli 2003 übernommenenTochtergesellschaft SAE-STAHL. Der Unternehmensbereich Fördertechnikliegt mit einem Umsatz in Höhe von 22,8 Mio. 0,8 Mio. unter dem Vergleichsquartal. Durch die Zunahme vonAufträgen mit kundenspezifischen Lösungen, mit deutlich längerenLaufzeiten, ist im ersten Quartal ein Auftragsbestand von 4,5 Mio. aufgebaut worden.Mit dem erfolgreichen Abschluss des Restrukturierungsprogramms wurdeder "Kontinuierlicher Verbesserungsprozess der Wettbewerbskraft"aufgesetzt, für weitere Umsatzsteigerung und Kostensenkung.Konjunktur, Dollarkurs, Stahlpreise und temporäre Ertragsbelastungendurch die strategische Neuausrichtung der Fördertechnik können denAufwärtstrend bremsen. Die Vorwärtsstrategie wird ebenso konsequentwie die Restrukturierung der vergangenen Jahre durchgeführt, um dieErtragskraft von R. STAHL nachhaltig zu stärken. Insgesamt geht derVorstand jedoch davon aus, 2004 wieder Wachstum in Auftragseingang,Umsatz und Ertrag erreichen zu können.

Bei Fragen:R. STAHL AGKommunikation / Investor RelationsJudith SchäubleAm Bahnhof 30, 74638 Waldenburg (Württ. )Fon: 07942.943-1217, Fax: 07942.943-1364e-mail: judith.schaeuble@stahl.de

http://www.stahl.de

Copyright © Hugin ASA 2004. All rights reserved.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%