Hund schlug am geparkten Auto an
Teil des Weißen Hauses nach Sicherheitsalarm evakuiert

Ein Teil des Weißen Hauses in Washington ist am Donnerstag evakuiert worden, nachdem ein auf Bomben trainierter Spürhund einen Sicherheitsalarm ausgelöst hatte.

afp WASHINGTON. Wie ein Sprecher des für die Sicherheit von Präsident George W. Bush zuständigen Secret Service mitteilte, handelte es sich bei der Schließung von Teilen des Gebäudes jedoch lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme. Das Verhalten des Hundes könne auch durch etwas anderes ausgelöst worden sein. Der Hund hatte an einem in der Auffahrt geparkten Wagen angeschlagen.

Bush hielt sich zum Zeitpunkt des Alarms im Weißen Haus auf, ebenso wie Vizepräsident Dick Cheney. Beide verließen das Gebäude nicht. Journalisten wurden aus dem Westflügel des Weißen Hauses evakuiert. Dafür zogen Mitarbeiter des Präsidenten vorübergehend vom Ost- in den Westflügel des Gebäudes um.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%