Hunderte Millarden Dollar Kosten
Bush ordnet Aufbau der US-Raketenabwehr an

Die USA beginnen mit dem Aufbau ihres Raketenabwehrsystems. US-Präsident George W. Bush sagte am Dienstag, das Ziel sei, das amerikanische Volk vor "der vielleicht größten denkbaren Gefahr" zu schützen, einem Angriff mit Massenvernichtungswaffen durch einen feindlichen Staat oder Terrorgruppen.

Reuters WASHINGTON. Aus US- Verteidigungskreisen verlautete, die ersten zehn Abfangraketen sollten bis 2004 in Fort Greeley im Bundesstaat Alaska stationiert werden sowie weitere zehn Raketen bis 2005 oder 2006. Dänemark und Großbritannien erhielten Bitten der USA um Mitarbeit.

Obwohl die Anlagen noch bescheiden seien, stellten sie einen Anfang für verbesserte Systeme in der Zukunft dar, teilte das US-Präsidialamt mit. Das System soll die USA und ihre Verbündete vor Angriffen von politisch und militärisch unberechbaren Staaten schützen, zu denen die US-Regierung Irak, Iran und Nordkorea zählt. Feindliche Raketen sollen damit im Flug abgeschossen werden können. Die USA hatten für das Projekt den ABM-Vertrag mit Russland gekündigt, der eine Begrenzung der Raketenabwehr-Systeme vorgeschrieben hatte.

Der britische Verteidigungsminister Geoff Hoon erklärte, sein US-Kollege Donald Rumsfeld habe in einem Brief um einen Ausbau eines Radarfrühwarnsystems in Fylingdales in Nordengland gebeten. Die Regierung werde die Anfrage sehr gewissenhaft prüfen. Eine Antwort wurde für 2003 erwartet, Experten rechnen mit einer Zustimmung Großbritanniens. Dänemarks Ministerpräsident Anders Fogh Ramussen deutete an, sein Land werde ebenfalls einem von den USA erbetenen Ausbau einer Radaranlage in Thule auf Grönland zustimmen.

Die Raketenabwehr ist mit geschätzten Kosten von mehreren hundert Milliarden Dollar auf Jahrzehnte hinaus das teuerste Einzelprogramm des US-Verteidigungsministeriums. Allein in den beiden kommenden Haushaltsjahren stehen jeweils 7,8 Milliarden Dollar (7,58 Milliarden Euro) für Tests und Forschung bereit. Bei acht Tests seit Oktober 1999 war es fünf Mal gelungen, eine Gefechtskopf-Attrappe über dem Pazifik abzuschießen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%