HVB, UBS und Deutsche Bank
Analysten beurteilen SAP nun positiver

Nach der Deutschen Bank und UBS Warburg haben auch die Experten der Hypo-Vereinsbank das Kursziel für die Software-Titel deutlich angehoben.

Reuters LONDON/FRANKFURT. Die Analysten der Hypo-Vereinsbank haben am Mittwoch das Kursziel für die Aktien des Softwarekonzerns SAP angehoben. Die Empfehlung "Buy" behalte man weiter bei, erhöhe aber das Kursziel für die Titel auf 125 Euro von zuvor 110 Euro, teilte die Bank am Mitwoch mit.

Auf Grund der angestrebten Übernahme von Peoplesoft durch Oracle erwarte man, dass es SAP schneller als bisher erwartet gelinge, den eigenen Marktanteil auf Kosten der Wettbewerber auszubauen, schrieb Analyst Knut Woller in einer Kurzstudie. Am Morgen verbuchten die SAP-Titel in einem steigenden Deutschen Aktienindex (Dax) ein Plus von 1,5 Prozent auf 113,25 Euro.

Zuvor hatten bereits die Analysten der Investmentbank UBS Warburg haben die SAP-Aktie hochgestuft. Die Bewertung laute nun auf "neutral-1" nach zuvor "reduce-2", teilte die Bank am Dienstag in London mit. Das Kursziel sei auf 110 Euro von zuvor 73 Euro erhöht worden, hieß es.

Am Montag hatten die Analysten der Deutschen Bank haben das Kursziel für SAP-Aktien auf 130 von 100 Euro angehoben. Die Einstufung des Papiers mit "Buy" bleibe bestehen, teilten die Experten am Montag in London mit. Zur Begründung hieß es, SAP werde seine Ergebnisziele für 2003 voraussichtlich erreichen oder sogar übertreffen. Außerdem habe die Software-Branche ihre Talsohle durchschritten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%