Archiv
Hybridon-Großaktionär wird mit bin Laden in Kontakt gebracht

Auch ein Bruder des mutmaßlichen Topterroristen ist Aktionär des Pharmaunternehmens. Weitere Berichte von der Wall Street

NEW YORK. Ein Großaktionär von Hybridon wird in Verbindung mit Osama bin Laden gebracht. Das berichtet der Boston Herald. Hybridon entwickelt Medikamente, die zur Krebsbekämpfung und Stärkung des Immunsystems eingesetzt werden. Laut dem Herald hält Abdela bin Mahfouz, Mitglied einer saudischen Bankiersfamilie, zwölf Prozent an dem Unternehmen aus Cambridge, Massachusetts.

Laut Vorstandsmitglied Robert Anderson sei der Firmenleitung nicht bewusst gewesen, dass die Mahfouz Familie mit der Terroristenorganisation von bin Laden in Verbindung steht. Auch ein Bruder von bin Laden wird als Aktionär von Hybridon geführt. Über die weitere Vorgehensweise gab es zunächst keine Angaben. Die Aktie von Hybridon fiel im Tagesverlauf um zehn Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%