Archiv
HypoVereinsbank fallen nach TV-Bericht über gehackte Konten

dpa-AFX FRANKFURT. Die Aktien der HypoVereinsbank sind nach offenbaren Sicherheitsmängeln sowie einer Herabstufung durch Analysten im Montagshandel deutlich gesunken. Mit einem Minus von 5,49% auf 31,36 Euro gehörte der Titel bis 10.55 Uhr zu den größten Verlierern im DAX. Der Deutsche Aktienindex DAX gab gleichzeitig 2,63% auf 4.007,56 Zähler nach.

Ein Hacker brach im Auftrag des ARD-Magazins "Ratgeber Technik" in den zentralen Homebanking-Computer der bayrischen Bank ein. Diese offenbare Sicherheitslücke im System wirke sich belastend auf das Hypo-Papier aus, sagte ein Händler.

Der Titel wurde außerdem zum Wochenbeginn von der Investmentbank Salomon Schroder Smith Barney von "Outperform" auf "Neutral" zurückgestuft. Das Kursziel wurde auf 40 Euro von bisher 62 Euro gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%