Hyundai Motor legte zu
Daewoo Motor blieb 2000 auf vielen Autos sitzen

Reuters SEOUL. Der angeschlagene drittgrößte südkoreanische Autohersteller Daewoo Motor hat im abgelaufenen Jahr einen Absatzeinbruch verzeichnet. Die Zahl der verkauften Wagen sei im Vergleich zu 1999 um 11,9 % auf 833 445 zurückgegangen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Seoul mit. Der Inlandsabsatz sei um 8,8 % auf 309 994, der Export um 13,6 % auf 523 451 Einheiten gefallen. Für das laufende Jahr erwartet Daewoo einem Firmensprecher zufolge einen weiteren Absatzrückgang auf 620 000 Fahrzeuge bei einem Export von 390 000 Wagen. Ende Dezember hatte der Autokonzern angekündigt, im Rahmen seines Restrukturierungsprogramms nahezu jede dritte seiner 19 000 Stellen zu streichen.

Branchenprimus Hyundai fährt der Konkurrenz davon

Südkoreas größter Autohersteller Hyundai Motor verzeichnete dagegen für 2000 ein Absatzplus von 20,6 % auf 1 533 155 Einheiten. Hyundai teilte ebenfalls am Mittwoch mit, der Export habe sich um 26,5 % auf 886 485 Autos und der Inlandsabsatz um 13,3 % auf 646 670 Wagen verbessert. 2001 solle sich der Gesamtabsatz auf 1,86 Mill. Fahrzeuge erhöhen, hieß es weiter.

Die zur Hyundai-Motor-Gruppe gehörende Kia Motors hatte bereits am Dienstag für das abgelaufene Jahr einen Absatzanstieg um 23,4 % auf 968 363 Einheiten bekannt gegeben. Der Export sei dabei um 27,9 % auf 560 024, der Inlandsverkauf um 17,6 % auf 408 339 Wagen gestiegen. Für das laufende Jahr strebt Kia eine Absatzsteigerung auf 1,16 Mill. Fahrzeuge an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%