Archiv
Iata: Fluggastzahlen in ersten neun Monaten weltweit um 17,4% gestiegen

Die Zahl der Passagiere im internationalen Luftverkehr hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres kräftig zugelegt. Weltweit seien 17,4 Prozent mehr Fluggäste gezählt worden als im Vorjahreszeitraum, teilte der Verband der internationalen Fluggesellschaften (Iata) am Mittwoch in Singapur mit.

dpa-afx SINGAPUR. Die Zahl der Passagiere im internationalen Luftverkehr hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres kräftig zugelegt. Weltweit seien 17,4 Prozent mehr Fluggäste gezählt worden als im Vorjahreszeitraum, teilte der Verband der internationalen Fluggesellschaften (Iata) am Mittwoch in Singapur mit. Das Frachtvolumen sei um 14,1 Prozent gestiegen.

Von Januar bis September hätten die Fluggesellschaften gleichzeitig ihre Passagier-Kapazitäten um 13,1 Prozent erhöht, hieß es weiter. Daraus ergebe sich ein Sitzladefaktor von 74,6 Prozent. Nur für September betrachtet habe dieser Wert 75,5 Prozent erreicht. Im vergangenen Monat wurde zudem eine Zunahme bei den Passagierzahlen von 10,9 Prozent registriert, beim Frachtvolumen waren es 13,6 Prozent.

'DIE Menschen Reisen Wieder'

"Die Menschen reisen wieder", sagte Iata-Generaldirektor Giovanni Bisignani. Aus allen Regionen würden zweistellige Wachstumsraten gemeldet. Die Branche sei auf dem besten Wege, für dieses Jahr einen Anstieg von 14 Prozent bei den Fluggastzahlen zu erreichen. Durch Sparmaßnahmen hätten viele Fluggesellschaften ihre Geschäftslage verbessert. Einige hätten ihre Produktivität um bis zu 13 Prozent gesteigert.

Trotz dieser Erfolge bleibe die Situation auf Grund der hohen Treibstoffkosten düster, sagte Bisignani. Falls die Kerosinpreise weiter auf dem derzeitigen Niveau verharrten, würden die Verluste in der Branche in diesem Jahr die bisher prognostizierten 3-4 Mrd. Dollar noch übersteigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%