Archiv
IBM: Großauftrag und Aktienrückkauf

Am Dienstag schrieb IBM große Nachrichten. Das Blue Chip Unternehmen erhält einen Großauftrag aus Japan und will eigene Aktien im Wert von 3,5 Milliarden Dollar zurückkaufen.

Das Unternehmen gab eine Internet Service Allianz mit dem erst kürzlich ausgelagerten Computerbereich von Nippon Telegraph und Telephone bekannt. IBM wird in Zukunft den Informationstechnologie-Service des Computerbereichs von NTT übernehmen. Der Auftrag bringt 13,78 Milliarden Dollar und soll sich über zehn Jahre erstrecken. Zudem will NTT dem amerikanischen Computerriesen helfen, einige Geschäftsbereiche von IBM nach Asien auszulagern.



Analysten der Credit Suisse First Boston befürworten die Allianz. Das Brokerhaus bewertet NTT mit "aggressiv kaufen". Den Analysten zufolge beschleunige die Allianz die Expansion des erst kürzlich abgespaltenen Bereichs NTT Comware. Insbesondere die Nachfrage für Breitband, und Glasfasernetz und allgemeine Telekomservices könnte gedeihen. Für IBM sei NTTs Kundenstamm vorteilhaft.



Darüber hinaus kündigte IBM an, Aktien im Wert von rund 3,5 Milliarden Dollar zurückzukaufen. Außerdem will der Computergigant seinen Aktionären in Zukunft eine Dividende von 13 Cents pro Aktie zahlen.



Am Dienstag fungierte IBM als Dow Jones Zugpferd und konnte einen Kursgewinn von rund sechs Prozent einstecken. NTT verliert leicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%