Archiv
IDS Scheer bestätigt Ebita- und Umsatzprognose - Kräftiges Plus im 1. Halbjahr

(dpa-AFX) Saarbrücken - Der Softwareanbieter und IT-Berater IDS Scheer < IDS.ETR > hat im ersten Halbjahr Gewinn und Umsatz kräftig gesteigert und die Prognosen für das laufende Jahr bestätigt. Das Plus beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag allerdings leicht unter den Analystenerwartungten. Das Ebit sei in den ersten sechs Monaten um 14 Prozent auf 15,2 Millionen Euro geklettert, teilte das im Tecdax < Tdxp.ETR > notierte Unternehmen am Mittwoch in Saarbrücken mit. Die von dpa-AFX befragten Experten hatten im Schnitt beim Ebit mit einem Anstieg auf 15,4 Millionen Euro gerechnet.

(dpa-AFX) Saarbrücken - Der Softwareanbieter und IT-Berater IDS Scheer < IDS.ETR > hat im ersten Halbjahr Gewinn und Umsatz kräftig gesteigert und die Prognosen für das laufende Jahr bestätigt. Das Plus beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag allerdings leicht unter den Analystenerwartungten. Das Ebit sei in den ersten sechs Monaten um 14 Prozent auf 15,2 Millionen Euro geklettert, teilte das im Tecdax < Tdxp.ETR > notierte Unternehmen am Mittwoch in Saarbrücken mit. Die von dpa-AFX befragten Experten hatten im Schnitt beim Ebit mit einem Anstieg auf 15,4 Millionen Euro gerechnet.

Der Umsatz sei im ersten Halbjahr unter anderem wegen Übernahmen um 44 Prozent auf 131,6 Millionen Euro gestiegen. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte (Ebita) legte um 18 Prozent auf 16,1 Millionen Euro zu. Die Ebita-Marge habe damit 12,2 Prozent nach 14,9 Prozent betragen. Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen weiterhin einen Umsatz von 290 Millionen Euro sowie eine Ebita-Marge von 12 Prozent.

Unter dem Strich verdienten die Saarbrücker im ersten Halbjahr 10,1 Millionen Euro und damit 19 Prozent mehr als im Vorjahr. Pro Aktie sei dies ein Gewinn von 0,319 Euro nach 0,268 Euro im Vorjahr.

Der Umsatz im Segment International, das alle 19 Auslandsgesellschaften umfasst, sei von 37,1 Millionen Euro auf 77,2 Millionen Euro geklettert. Die Ebita-Marge in dieser Sparte wurde von 6,4 Prozent auf 6,9 Prozent gesteigert. "Zu den Umsatz- und Ergebnissteigerungen in diesem Segment haben die Mitte 2003 übernommenen Gesellschaften der Plaut-Gruppe in Nordamerika und Osteuropa sowie Groupe Expert in Westeuropa beigetragen", heißt es in der Mitteilung.

In Deutschland konnte IDS den Umsatz trotz des weiter schwierigen IT-Dienstleistungsmarktes von 63,4 auf 64,2 Millionen Euro steigern. Die Profitabilität auf Basis des Ebita-Gewinns sei von 18,1 Prozent auf 16,8 Prozent zurückgegangen, dabei konnte jedoch die Ebita-Marge zwischen April und Juni im Vergleich zum ersten Quartal gesteigert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%