Archiv
IEA: Rohölmärkte dürften sich im Winter weiter beruhigen

Die Rohölmärkte dürften sich nach Einschätzung der Internationalen Energieagentur (IEA) im Winter weiter beruhigen. Voraussetzung sei jedoch, dass es zu keinen unvorhergesehenen Ereignissen komme, teilte die (IEA) am Mittwoch in Paris mit.

dpa-afx PARIS. Die Rohölmärkte dürften sich nach Einschätzung der Internationalen Energieagentur (IEA) im Winter weiter beruhigen. Voraussetzung sei jedoch, dass es zu keinen unvorhergesehenen Ereignissen komme, teilte die (IEA) am Mittwoch in Paris mit. Die Rohöllagerbeständer der Mitgliedsstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Oecd) seien zwar im September um zehn Mill. Barrel auf 2,597 Mrd. Barrel (159 Liter) zum Vormonat gefallen. Damit lägen die Bestände aber noch um zwei Mill. Barrel über dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraums.

Der Rekordstand beim Rohöl bei 55,67 Dollar in New York Mitte Oktober war laut IEA nur ein kurzzeitiger Ausschlag nach oben gewesen. Darauf deuteten auch die Terminkontrakte hin. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI sank am Mittwoch bis auf 47,05 Dollar.

Aber auch die Fundamentaldaten signalisieren laut IEA einen Rückgang des Rohlpreises. So seien die Rohöllagerbestände in den wichtigsten Ölverbrauchsländern gefallen. Gleichzeitig bleibe die Produktion der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) auf einem sehr hohen Niveau.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%