Archiv
ifo-Umfrage: Jedes dritte Unternehmen plant 2005 weiteren Stellenabbau

Auch im kommenden Jahr planen viele Unternehmen in Deutschland einer Umfrage zufolge einen weiteren Stellenabbau. Ein nennenswerter Beschäftigungszuwachs sei nicht in Sicht.

dpa-afx DÜSSELDORF. Auch im kommenden Jahr planen viele Unternehmen in Deutschland einer Umfrage zufolge einen weiteren Stellenabbau. Ein nennenswerter Beschäftigungszuwachs sei nicht in Sicht. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Münchner ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung für die "Wirtschaftswoche" (Mittwochausgabe). Demnach planen knapp 34 Prozent der Unternehmen einen weiteren Abbau von Arbeitsplätzen, während nur 15 Prozent der Befragten im nächsten Jahr Personal aufstocken wollen.

Besonders düster seien die Aussichten in der Bauwirtschaft. Dort wolle jedes zweite Unternehmen (56 Prozent) Arbeitsplätze streichen. In der Industrie liege dieser Anteil bei 37 Prozent. Deutlich bessere Beschäftigungsaussichten sehen laut der Umfrage allein die Unternehmen des Dienstleistungssektors, von denen im nächsten Jahr 32 Prozent mehr Personal einstellen wollen. Nur knapp 18 Prozent planten dagegen Entlassungen.

1,1 Prozent der befragten Betriebe wollen ihr Unternehmen komplett ins Ausland verlagern. 17 Prozent wollen laut ifo Teile der Produktion beziehungsweise der Dienstleistungen ins Ausland verlegen, während 81,8 Prozent keinerlei Verlagerung planen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%