Archiv
IG BAU bekräftigt Streikbereitschaft

Im Tarifkonflikt des deutschen Baugewerbes hat die Gewerkschaft IG BAU ihre Streikbereitschaft bekräftigt. "Wenn wir uns in den Tarifverhandlungen und auch in der Schlichtung nicht durchsetzen können, werden wir streiken", sagte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft, Klaus Wiesehügel, am Montag im Inforadio Berlin- Brandenburg.

dpa BERLIN. Die letzte Möglichkeit für eine friedliche Einigung besteht im Schlichtungsverfahren am Mittwoch. Schlichter ist der CDU - Politiker Heiner Geißler. Er hatte sich zuversichtlich gezeigt, eine Einigung erreichen zu können.

Nach fünf Verhandlungs- und zwei Schlichtungsrunden hätte die IG BAU immer noch kein Lohnangebot der Arbeitgeber erhalten. "Was wollen sie denn machen, wenn sie von den Arbeitgebern null kriegen, aber alles teurer werden wird. Denn bei vier Prozent Lohnerhöhung für die Metaller wird die Wurst auch für die Bauerarbeiter teurer werden und deswegen brauchen wir auch eine Lohnerhöhung für diese Kollegen", sagte Wiesehügel.

Die Tarifverhandlungen für das Baugewerbe waren Anfang Mai gescheitert, nachdem die Arbeitgeber in fünf Verhandlungsrunden kein Angebot vorgelegt hatten. Zu den strittigen Fragen gehören die Neueinteilung der Lohngruppen, die tarifliche Zusatzalterssicherung sowie die eigentliche Lohnerhöhung. Die Gewerkschaft verlangt für die 950 000 Beschäftigten 4,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%