IG Metall auf CeBIT
Zahl der Betriebsräte in IT-Firmen steigt

Mit der Zunahme von Unternehmensinsolvenzen und Entlassungen in der IT-Branche hat nach Angaben der IG Metall auch die Zahl von Betriebsratsgründungen in diesem Bereich zugenommen.

Reuters HANNOVER. Allein in den vergangenen zwölf Monaten seien in mehr als 50 Betrieben der Informations- und Kommunikationstechnologie erstmals Arbeitnehmervertreter gewählt worden, sagte der stellvertretende IG-Metall-Vorsitzende Jürgen Peters auf der Technologiemesse CeBIT am Donnerstag in Hannover. "Niemand kann heute noch behaupten, die Unternehmen der Informations- und Telekommunkationsbranche seien eine gewerkschaftsfreie Zone oder eine Branche ohne Betriebsräte", sagte Peters.

Bei den Firmen der Software- und Internetbranche sei nicht nur die "Goldgräberstimmung" verflogen. Mit der Zunahme der Probleme seien auch immer mehr Beschäftigte der Branche zu der Erkenntnis gelangt, dass sie einen Betriebsrat bräuchten, um ihre Interessen durchzusetzen, sagte Peters. Als Beispiele nannte er die Unternehmen EDS Microsoft Hotline in München, Elsa in Aachen, IWKA Informationssysteme in Karlsruhe, Metabox in Hildesheim und Oracle in Stuttgart.

Die Zahl der IG-Metall-Mitglieder in der IT-Branche und im Bereich Telekommunikation gab Peters mit etwa 60 000 an. Insgesamt schätzt die Gewerkschaft die Beschäftigtenzahl in der IT-Branche auf 800 000. In der Metall- und Elektroindustrie sind 2,7 Millionen Beschäftigte in der IG Metall organisiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%