IG Metall-Chef will Kompensation mit anderen Tarifforderungen vermeiden
Zwickel für Tarifregelung zu Altersvorsorge

dpa FRANKFURT/MAIN. Die IG Metall-Spitze drängt nach der Verabschiedung der Rentenreform auf eine schnelle Tarifregelung zur Altersvorsorge für die rund 3,4 Mill. Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie. "Wir werden alles daran setzen, den Einstieg jetzt zu machen und den Rahmen für eine tarifliche Altersvorsorge zu schaffen", sagte Gewerkschaftschef Klaus Zwickel in Frankfurt. Diskutiert würden verschiedene Modelle bis hin zur Gründung eines gemeinsamen Altersversorgungswerks mit den Arbeitgebern.

Zwickel will die Altersvorsorge aus den Tarifverhandlungen 2002 heraushalten, die die IG Metall als reine Lohnrunde führen will. "Wir wollen den Einstieg in die Altersvorsorge so, dass keine Kompensation mit anderen Tarifforderungen erfolgt." Gesamtmetall hatte in der vergangenen Woche Interesse an Verhandlungen signalisiert. Allerdings verlangt der Arbeitgeberverband, dass Pensionsfonds für Unternehmen und Arbeitnehmer freiwillig sind.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%