Archiv
IG Metall erwartet Produktionsausfälle in Automobilindustrie

Die bayerische IG Metall rechnet wegen des Tarifkonflikts in der Textil- und Bekleidungsindustrie mit Produktionsausfällen in der Automobilbranche. Zwischen den Sitz- und Autoherstellern gebe es sehr zeitnahe Lieferverträge, sagte Bernhard Stiedl von der IG Metall am Freitag.

dpa-afx MÜNCHEN/BAYREUTH. Die bayerische IG Metall rechnet wegen des Tarifkonflikts in der Textil- und Bekleidungsindustrie mit Produktionsausfällen in der Automobilbranche. Zwischen den Sitz- und Autoherstellern gebe es sehr zeitnahe Lieferverträge, sagte Bernhard Stiedl von der IG Metall am Freitag.

Unterdessen setzte die Gewerkschaft ihre Warnstreiks fort. Für Montag (11. Oktober) ist in Wiesbaden die vierte Verhandlungsrunde für die 150 000 Beschäftigten in der westdeutschen Branche angesetzt. Sollte diese erneut ergebnislos vertagt werden, hat die IG Metall für kommende Woche eine Ausweitung der Warnstreiks angekündigt.

Die Gewerkschaft fordert 3,5 Prozent mehr Geld. Auch sollten die Verträge über die Altersteilzeit, den Insolvenzschutz und die Übernahme der Ausgebildeten verlängert werden. Die Arbeitgeber fordern eine Öffnungsklausel in den Tarifverträgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%