IG Metall-Forderungen
Bundesbank-Präsident mahnt zur Umsicht

Bundesbank-Präsident Ernst Welteke hat angesichts der Forderung der IG Metall nach einer Lohnerhöhung von 5 bis 7 % zur Umsicht gemahnt.

dpa-afx HANNOVER. "Die Tarifvertragsparteien sollten auch darauf achten, dass die Nichtbeschäftigten die Chance bekommen, Arbeitsplätze zu finden", sagte Welteke am Montag am Rande eines Wirtschaftsempfangs in Hannover. Es sollte bei den Verhandlungen im kommenden Jahr nicht nur darum gehen, dass die Beschäftigten mehr Lohn bekommen.

Welteke sagte, bei den Preisen bewege Deutschland sich wieder dahin, dass die Inflationsrate unter 2 % liegt. Allerdings seien die Tarifparteien unabhängig und sollten auch unabhängig ihre Vereinbarungen treffen.

Mit ihrer Forderung nach "spürbaren" Lohnerhöhungen für die 3,6 Millionen Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie hatte die Gewerkschaft am Montag die heiße Phase der Tarifrunde 2002 eingeläutet.

Die niedersächsischen Metallarbeitgeber lehnten die Forderungen der IG Metall unterdessen als realitätsfern und unverantwortlich ab. "Die Abschlüsse im nächsten Frühjahr werden ganz andere Zahlen haben, sagte der Geschäftsführer des Verbandes der Metallindustriellen, Dietrich Krönke, in Hannover. Die Annahme der Gewerkschaft, die Unternehmen hätten in diesem Jahr noch gut verdient, sei falsch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%