Illegale Preisabsprachen
Baukonzern Holzmann in USA zu 30 Mio Dollar Strafe verurteilt

dpa WASHINGTON.Der Baukonzern Philipp Holzmann ist in den USA wegen illegaler Preisabsprachen bei amerikanischen Regierungsprojekten zu einer Geldstrafe in Höhe von 30 Millionen$ (64,8 Mio DM) verurteilt worden. Wie das Justizministerium am Freitag mitteilte, bekannte sich der Konzern in dem Verfahren für schuldig. Holzmann hatte nach Erkenntnissen der Justiz bei zwei Projekten der US-Entwicklungshilfebehörde USAID in Ägypten die Gebote manipuliert. Dabei ging es um Projekte zur Abwasserwiederaufbereitung. Der Leiter der Kartellabteilung im Justizministerium, Joel Klein, erklärte, das Urteil sei das Ergebnis einer weitreichenden internationalen Ermittlung. Die betroffenen Firmen hätten mit ihren Preisabsprachen dem amerikanischen Steuerzahlern geschadet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%