Illegaler Lizenz-Code ermöglicht Raubkopien
Hacker schleusen Microsoft-Schlüssel ins Web

Kurz vor der Auslieferung einer neuen Software für Unternehmens-Computer des weltgrößten Software-Herstellers Microsoft ist nach Unternehmensangaben im Internet ein Code aufgetaucht, mit dem das Betriebssystem ohne Lizenzgebühren benutzt werden kann.

Reuters MÜNCHEN. Mircosoft-Sprecher Frank Mihm sagte am Mittwoch auf Anfrage in München, im Internet sei ein Registrierungsschlüssel für die Software Windows Server 2003 veröffentlicht worden. Microsoft wisse bislang noch nicht, wer den Code in Umlauf gebracht habe. Die Veröffentlichung des Schlüssels und die Installation der Software mit dem kursierenden Registriercode sei illegal. Über die Höhe des möglichen Schadens für das Unternehmen durch mögliche Raubkopien und die unentgeltliche Nutzung machte der Sprecher keine Angaben.

Nach Worten des Sprechers wird es für Microsoft "schwierig", einen Missbrauch des Schlüssels für das am 24. April auf den Markt kommende Betriebssystem zu verhindern. "Letztlich können wir nur hoffen, dass wir die illegale Nutzung durch Zufall mitbekommen", sagte Mihm. Beispielsweise könne bei Anfragen von Nutzern nach technischer Unterstützung für die neue Software festgestellt werden, ob der illegale Lizenz-Code genutzt wird. Allerdings erhielten größere Kunden bei Lizenzierung der Software mehrere Registrierungsschlüssel, so dass die Nutzung des illegalen Codes auch verschleiert werden könne. Eine Sperrung der Internet-Seite, auf der illegale Code weltweit einsehbar sei, sei Microsoft nicht möglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%