Im April
Weltweite Umsätze der Chip-Ausrüster stark gesunken

Schwache Umsätze in den USA, Japan und Südkorea haben die Geschäfte der weltgrößten Chip-Ausrüster im April nach Angaben eines Branchenverbands stark belastet. Auf dem europäischen Markt verzeichneten die Unternehmen allerdings einen Umsatzzuwachs.

Reuters TOKIO. Die weltweiten Erlöse seien zum Vormonat um rund 37 Prozent auf 1,5 Milliarden Dollar zurückgegangen, teilte der Verband Semiconductor Equipment and Materials International (SEMI) am Montag in Tokio mit. Zum Vorjahr ergab sich ein Minus von 11,7 Prozent, nachdem die Umsätze in den vergangenen sieben Monaten noch zugelegt hatten. Gegen den Trend stiegen die Umsätze in Europa zum Vormonat um knapp 14 Prozent auf rund 241 Millionen Dollar. In Japan fielen sie dagegen um mehr als 53 Prozent und in Nordamerika um gut 30 Prozent.

Die weltgrößten Chip-Ausrüster Applied Materials und Tokyo Electron leiden seit mehr als einem Jahr unter der Investitionszurückhaltung der Chip-Konzerne wie Intel, denen wiederum die allgemeine Konjunkturflaute zu schaffen macht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%