Im Durchschnitt verdient eine US-Familie rund 90 000 Mark im Jahr
Armut in den USA auf tiefstem Stand seit 20 Jahren

afp WASHINGTON. Die Armut in den USA ist auf dem tiefsten Stand seit zwanzig Jahren. Nach Angaben der US-Statistikbehörde vom Dienstag waren 1999 noch 11,8 Prozent der US-Haushalte arm, gegenüber 12,7 Prozent im Jahr 1998. Die Zahl der Armen sank um 2,2 Millionen auf 32,3 Millionen.

Überdurchschnittlich von der Armut betroffen sind weiterhin Kinder und Angehörige von Minderheiten. Das Durchschnittseinkommen einer US-Familie stieg inflationsbereinigt um 2,7 Prozent und erreichte 1999 den Betrag von 40 816 $ (umgerechnet 91 020 DM) im Jahr. Als arm werden Familien bezeichnet, die zu viert nicht mehr als 17 000 $ (knapp 38 000 DM) und zu dritt nicht mehr als 13 300 $(knapp 30.000 DM) im Jahr zur Verfügung haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%