Archiv
Im Eurostoxx 50 und Stoxx 50 ändern sich ab Montag die Aktiengewichte

Mit Wirkung zum kommenden Montag, 20. Dezember, werden in den beiden wichtigsten europäischen Indizes, dem Dow Jones Eurostoxx 50 und dem Stoxx 50, die Gewichtungen angepasst.

dpa-afx FRANKFURT. Mit Wirkung zum kommenden Montag, 20. Dezember, werden in den beiden wichtigsten europäischen Indizes, dem Dow Jones Eurostoxx 50 und dem Stoxx 50, die Gewichtungen angepasst.

Im Eurostoxx 50 werden vor allem die Gewichtung von Sanofi-Aventis , Total SA , der Santander Central Hispano SA (SCH) , der Deutschen Telekom AG und von Enel ändern.

Im Dow Jones Stoxx 50 wird die Rangfolge der ersten zwölf Plätze voraussichtlich unverändert bleiben mit einer etwas leichter gewichteten BP Plc an der Spitze. Die deutlichen Veränderungen bei der Gewichtung stehen hier für die SCH und Astrazeneca an. Das Gewicht von BP wird nach vorläufigen Berechnungen von 6,88 auf 6,43 Prozent sinken. Die SCH-Aktie rückt wegen der Übernahme der britischen Abbey National Plc von Platz 23 auf Platz 14. Das Gewicht der SCH-Aktie steigt im Stoxx 50 voraussichtlich von 1,59 auf 2,26 Prozent. Astrazeneca Plc dürften von Rang 13 auf Rang 20 fallen und das Gewicht der Aktie von 2,25 auf 1,85 Prozent sinken.

Mit Blick auf den Eurostoxx 50 wird nach den vorläufigen Berechnungen des Indexanbieters Dow Jones das Gewicht des Pharmaunternehmens Sanofi-Aventis von 1,51 auf 3,71 Prozent steigen. Damit wird die Aktie von dem 29. auf den vierten Platz der Indexschwergewichte hinter Total, Royal Dutch Petroleum Co. und Telefonica SA steigen.

Das Papier der französischen Ölgesellschaft wird auf Grund von Aktienrückkäufen von 7,41 auf 6,32 Prozent sinken. Enels Gewicht dürfte wegen des inzwischen höheren Streubesitzanteils von 1,12 auf 1,64 Prozent steigen. Dies ist auch bei der Deutschen Telekom der Fall, deren Gewicht von 2,56 auf 2,79 Prozent steigen dürfte. Das Gewicht der SCH-Aktien dürfte sich von 2,79 auf 3,69 Prozent erhöhen.

Hintergrund der Umgewichtungen ist, dass beispielsweise Aktienrückkäufe, die Erhöhung der im freien Handel befindlichen Aktien oder Übernahmen berücksichtigt werden. Damit sich dadurch aber der Indexstand nicht ändert, werden die Gewichte der Aktien in Abhängigkeit von ihrem Streubesitzanteil und dem Aktienkurs am Handelsschluss eines jeden dritten Freitags im letzten Quartal neu berechnet. Der Termin der Umgewichtung hängt mit dem Verfallstermin an der Derivatebörse Eurex zusammen, an dem alte Kontrakte auf Futures auslaufen. Am darauf folgenden Montag gelten dann jeweils die neuen Gewichte für die einzelnen Aktien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%