Im Fall eines Wahlsiegs
CDU-Sofortprogramm: 10 Milliarden in 100 Tagen

Hilfen für ostdeutsche Existenzgründer und den Mittelstand, weniger Bürokratie und eine effektivere Bekämpfung der Arbeitslosigkeit sind die Kernpunkte des gut zehn Milliarden Euro schweren Sofortprogramms, das die Union bei einem Wahlsieg in den ersten 100 Tagen verwirklichen will.

saf DÜSSELDORF. Firmengründer in den neuen Bundesländern sollen Umsatzsteuer erst dann abführen, wenn die entsprechenden Rechnungen bezahlt sind. Die ursprünglich für den heutigen Donnerstag geplante Veröffentlichung des 15-Seiten-Papiers haben CDU-Chefin Angela Merkel und Unionskanzlerkandidat Edmund Stoiber wegen der Überschwemungen in Ostdeutschland um mindestens eine Woche verschoben.

Die Union will die Verkäufe von Beteiligungen an Personengesellschaft steuerlich besser stellen. Das hilft vor allem den kleinen und mittleren Unternehmen, die meist als Personengesellschaft organisiert sind und dann leichter private Investoren finden. Außerdem sieht das Sofortprogramm vor, bei "Leiharbeit in Ostdeutschland vollständig auf eine zeitliche Befristung zu verzichten". Auch soll es mehr befristete Arbeitsverträge geben. Zur Finanzierung des Programms müssen zwei bis drei Milliarden Euro durch Umschichtungen im Bundeshaushalt aufgefangen werden.

Quelle: Wirtschaftswoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%