Im Fokus stehen stehen Daimler-Chrysler
Frankfurt: Wegen Nasdaq-Gewinne freundlicher Auftakt erwartet

Händler erwarten für den Handel am Rosenmontag einen freundlichen Auftakt auf dem Frankfurter Parkett. Insbesondere die festen Vorgaben der amerikanischen Computerbörse dürften für Impulse sorgen, hieß es.

dpa-afx FRANKFURT. Nach vier aufeinander folgenden Tagen mit deutlichen Kursverlusten hatte die Nasdaq am Freitag dank eines Schlussspurts im Plus geschlossen. Nachdem die Technologiebörse in Folge von Gewinnwarnungen bis auf ein 26-Monats-Tief gefallen war, drehte die Nasdaq und holte in den letzten beiden Handelsstunden mehr als 100 Punkte wieder auf. Zu Handelsschluss verzeichnete der NASDAQ-Composite-Index mit einem Stand von 2.262,51 Punkten ein Plus von 0,78 %.

Die New Yorker Standardwerte schafften am Freitag dagegen nicht den Sprung in die Pluszone. Der Dow Jones Industrial Average Index verlor bis Handelsschluss 0,81 % auf 10.441,90 Zähler. Auch der Nikkei-Index für 225 führende Aktienwerte schloss am Montag mit einem Verlust von 44,86 Punkten oder 0,3 % bei einem Schlusstand von 13.201,14 Punkten.

Die deutschen Börsen hätten am Freitag nicht mehr die späten Kursgewinne an der Nasdaq nachvollziehen können und daher leichter geschlossen, sagten Händler. Der Leitindex Dax hatte die vergangene Woche mit einem Minus von 3,23 % auf 6.075,34 Zähler beendet. Noch deutlicher ging es für den Neuen Markt bergab. Der Nemax verlor 5,50 % auf 1.968,27 Punkte.

Im Fokus der Anleger dürften am Montag neben Technologiewerten auch Daimler-Chrysler stehen. Wegen der hohen Verluste in Nordamerika ist der Gewinn des Autokonzerns im vergangenen Jahr um 49 % auf 5,2 Mrd. Euro zurückgegangen. Bei der angeschlagenen Chrysler Group verringerte sich der Betriebsgewinn (Operating Profit) um 90 % auf 0,5 Mrd.. Euro, teilte die Daimler-Chrysler AG am Montag in Stuttgart mit. Der Konzernumsatz stieg dagegen auf den Rekordwert von 162,4 Mrd.. Euro gegenüber 149,9 Mrd.. Euro im Vorjahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%