Archiv
Im Glück

Hans im Glück steht wieder mit beiden Beinen im Kleeblattfeld. Der Nasdaq Composite notiert am achten Handelstag in Folge in der Gewinnzone. Neue Quartalszahlen haben auch neues Futter für hungrige Investoren gebacht. Volatiler sieht das Bild bei den Standardaktien aus. Der Dow Jones Index drehte im frühen Handel ins negative Terrain, notiert zur Mittagsstunde jedoch wieder im Plus. Gewinnmitnahmen bei Philip Morris und die schwächere Pharmabranche hatten das Barometer belasttn. Auch der Einzelhandelssektor tendiert schwächer.

Nachdem Analysten und Investoren gestern die unerwartete Zinssenkung ordentlich feierten, treten heute bereits die ersten Spielverderber auf den Plan. Man solle die Bewertung der Aktien nicht aus den Augen lassen, so die Skeptiker. Einige Bereiche und Titel haben sich bereits zu 50 Prozent von ihren Tiefständen erholt und könnten bald wieder zu teuer sein. Gewinnmitnahmen sich die Folge.

Aktien des Computersektors sind heute gefragt. IBM und Apple konnten am Mittwoch nach Handelsschluss mit guten Quartalszahlen überzeugen. Apple konnte die Gewinnerwartungen der Analysten mit einem Überschuss von elf Cents sogar um zehn Cents übertreffen. Von der guten Resultaten profitieren Microsoft und Sun Microsystems. Anleger hoffen nun bei beiden Unternehmen ebenfalls auf gute Quartalszahlen. Computerhersteller Dell und Compaq gewinnen an Wert.

Der Chipsektor lässt sich nur bedingt von negativen Analystenkommentaren die Stimmung verderben. Dan Niles von Lehman Brothers geht davon aus, dass die Performance der Chipwerte in diesem Jahr ähnlich verlaufen werde wie 1996. Damals kam es auf dem Sektor sowohl im Januar als auch im April zu kräftigen Rallys, die jedoch nicht von Dauer waren und mit großen Kursverlusten endeten. Erst im Juli 1996 erreichten Chipwerte den Boden.

Laut Niles wird sich das fundamentale Umfeld der Branche in den nächsten drei Quartalen weiter verschlechtern. Eine sich abzeichnende Stabilisierung in den USA dürfte durch das nachlassende Umfeld in Europa und Asien wieder ausradiert werden. Nachdem gute Quartalsdaten und positive Prognosen für die zweite Jahreshälfte die Aktie von Intel gestern rund 21 Prozent in die Höhe gehievt hatten, notiert die Aktie heute nach Gewinnmitnahmen im Minus. Die Aktien der Konkurrenten Broadcom und Xilinx gewinnen an Wert.

Bereits im heutigen Handelsverlauf haben Colgate Palmolive, Xerox und Mc Donald´s Quartalszahlen gemeldet. Colgate Palmolive konnte die Konsensschätzungen trotz Währungsproblemen leicht übertreffen. Offenbar ist es dem Unternehmen gelungen, dem Konkurrenten Procter & Gamble in einigen Marktsegmenten Marktanteile von abzuluchsen.

Der Hersteller von Kopierern hat zwar einen Verlust gemeldet, der jedoch nicht ganz so hoch ausgefallen ist, wie ursprünglich befürchtet wurde. Auch hier belohnen Investoren das Ergebnis mit Kursgewinnen. Bei den Zahlen von Mc Donald´s hat sich die BSE-Krise bemerkbar gemacht. So sei der Fleischabsatz in Europa spürbar geringer geworden. Auch der starke Dollar gegenüber Euro, Pfund und Yen hat sich negativ auf das Ergebnis ausgewirkt. Die Firmenleitung hatte die Erwartungen jedoch bereits im März gesenkt, so dass die Prognosen trotz der Schwierigkeiten erfüllt worden sind. Die Aktie notiert schwächer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%