Im Halbfinale wartet Portugal
Holland siegt im Elfmeterschießen

Die niederländische Fußball-Nationalmannschaft hat bei der Europameisterschaft mit einem Sieg im Elfmeterschießen gegen Schweden das Halbfinale erreicht. Im Kampf um den Einzug in das Finale ist nun der EM-Gastgeber der Gegner.

HB BERLIN. Die niederländische Fußball-Nationalmannschaft ist als dritte Nation in das Halbfinale der Europameisterschaft in Portugal eingezogen. Nach dem Gastgeber und dem sensationellen Frankreich-Bezwinger Griechenland steht auch das Team von Bondscoach Dick Advocaat nach dem 5:4 (0:0, 0:0) nach Elfmeterschießen über Schweden in der Vorschlussrunde. Die 25.000 Zuschauer in Faro hatten in den 120 Minuten in einer nur mittelmäßigen Partie keinen Treffer bejubeln können.

Die Niederlande treffen nun im ersten Halbfinale am Mittwoch in Lissabon auf Portugal. Einen Tag später trifft das griechische Team des deutschen Trainers Otto Rehhagel in Porto auf den Sieger des letzten Viertelfinal-Spiels am Sonntag zwischen Tschechien und Dänemark.

Die Niederländer begannen in gleicher Aufstellung wie beim 3:0-Erfolg über Lettland. So musste Roy Makaay vom FC Bayern München erneut zunächst auf die Bank.

Bei den Schweden rückte Alexander Östlund für den gesperrten Erik Edman auf die rechte Verteidigerposition. Auch die Mittelfeldspieler Mattias Jonson und Anders Svensson standen in der Anfangsformation.

In der recht langweiligen ersten Halbzeit hatte der niederländische Jungstar Arjen Robben die erste Chance. Doch seinen Schuss vom rechten Strafraumeck in der zehnten Minute wehrte Torhüter Andreas Isaksson mit einer Glanzparade zur Ecke. Nur fünf Minuten später fing er einen strammen Freistoß von Clarence Seedorf aus rund 30 Metern sicher.

Dagegen war Torjäger Ruud van Nistelrooy, der zusammen mit dem schon ausgeschiedenen Engländer Wayne Rooney mit vier Toren die Torschützenliste anführte, gut abgeschirmt. Aber auch auf der Gegenseite konnten sich die zwei schwedischen Angreifer Henrik Larsson und Zlatan Ibrahimovic kaum in Szene setzen. So vergab auch Mittelfeldspieler Svensson in der 42. Minute die beste Chance der Skandinavier.

Nach Wiederanpfiff drückten zunächst die Niederlände auf den Führungstreffer. Innerhalb von nur einer Minute vergab van Nistelrooy zwei Möglichkeiten (47.). Zehn Minuten später aber rettete Philipp Cocu bei einem Ibrahimovic-Schuss für seinen geschlagenen Torhüter Edwin van der Sar auf der Torlinie.

Eine Minute darauf scheiterte erneut van Nistelrooy frei vor Andreas Isaksson und auch der Abpraller kullerte vom Fuß des Stürmers von Manchester United am langen Pfosten vorbei.

Doch danach stellten beide Teams ihre Bemühungen wieder ein. Schweden verzeichnete nur noch eine Chance durch Fredrik Ljungberg. Aber der Schuss des Mittelfeldspielers vom englischen Meister Arsenal London strich knapp am Pfosten vorbei (75.).

In der Schlussviertelstunde der regulären Spielzeit waren dann beide Mannschaften wieder auf Ergebnis-Sicherung bedacht. Erst als sich die Verlängerung abzeichnete drückten die Holländer wieder auf das schwedische Tor. Doch van Nistelrooy und der in der 87. Minute eingewechselte Makaay vergaben ihre Chancen.

Drei Minuten nach Beginn der Verlängerung versetzte der schwedische Torhüter Isaksson seinen Teamkollegen einen großen Schreck. Einen Schuss von Robben ließ der Schlussmann von Djurgardens IF abprallen. Der Ball landete am Pfosten, doch der einschussbereite Makaay war zu überrascht, um zu vollstrecken.

Sechs Minuten später aber rettete Isaksson bei einem Schuss von Clarence Seedorf prächtig und auch van Nistelrooy konnte kurz darauf den Ball nicht im Tor versenken. Eine Minute vor dem letzten Seitenwechsel traf der Schwede Kim Källström nur das Außennetz (104.).

In der 107. Minute machte Isaksson dann seinen Fehler endgültig wett. Einen Freistoß von Seedorf aus 23 Metern hielt der 22-Jährige mit einer Glanzparade. Auf der Gegenseite traf Larsson in der 112. Minute nur die Latte. Vier Minuten später scheiterte Ljungberg am linken Pfosten. Die Niederländer hatten in dieser Phase nur noch ein Abseitstor von van Nistelrooy vorzuweisen und retteten sich in das Elfmeterschießen.

Dort vergaben zunächst Ibrahimovic und Cocu ihre Strafstöße, ehe van der Sar den Schuss von Olof Mellberg parierte. Robben machte dann für die Niederlande alles klar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%