Im Handelsverlauf wird mit Orientierung an Nasdaq gerechnet
Neuer Markt eröffnet fester

Der Neue Markt hat am Mittwoch fester eröffnet. Der Auswahl-Index Nemax 50 kletterte in den ersten Handelsminuten um 1,67 % auf 746,60 Zähler. Der marktbreitere Nemax All Share stieg um 1,43 % auf 798,69 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Ein Händler erwartete keine großen Sprünge im Tagesverlauf. Der Neue Markt werde sich bei moderaten Umsätzen "relativ orientierungslos" bewegen. "Wie in den letzten Tagen wird er sich stark an den US-Vorgaben orientieren." Der Händler verwies auch auf die angespannte wirtschaftliche Lage. Am Vortag waren die Daten zum US-Verbrauchervertrauen im September veröffentlicht worden, die noch schlechter als erwartet ausgefallen waren. "Damit wurde uns vor Augen gehalten, dass doch einiges im Argen liegt."

An der New Yorker Computerbörse Nasdaq hatte am Vortag die Unsicherheit über die weitere wirtschaftliche und politische Entwicklung in den USA für einen unruhigen Handel gesorgt. Der Nasdaq Composite-Index schloss mit einem Plus von 0,15 % bei 1 501,64 Zählern. Der Nasdaq 100-Index der 100 wichtigsten Nasdaq-Titel gab dagegen 0,27 % auf 1 187,77 Punkte ab.

Die Aktien der im Nemax All Share gelisteten Bremer OHB Teledata AG legten um 5,32 Prozent auf 3,17 Euro zu. Das Hochtechnologieunternehmen hatte mitgeteilt, 51 Prozent der Bremer Megatel GmbH erworben zu haben. Megatel sei Dienstleister für die Erstellung von Präzisionsland- und-straßenkarten sowie den dazugehörigen Datenbanken und eines der führenden Unternehmen im Bereich der Rasterkartographie (Satellitenaufnahmen, Luftbilder). megatel arbeite bei einem Umsatz von rund 4 Millionen DM in 2001 profitabel.

Gewinne verzeichneten auch die Papiere der Arxes Information Design AG . Sie stiegen um 19,79 Prozent auf 2,24 Euro. Das Aachener IT-Unternehmen hatte mitgeteilt, wegen der Auslagerung des Massengeschäfts mit kleineren Computerteilen die Umsatzprognosen für das Geschäftsjahr 2001/2002 (30. Juni) um 64 Millionen Euro auf 241 Millionen Euro zu senken. Die Zahl der Mitarbeiter nehme um 80 ab.

Info-Products, die deutsche Tochtergesellschaft der britischen Specialist Computer Holdings, übernehme von Januar an das Volumengeschäft von Arxes. An die Internationale Spedition Hammer werde das Logistikzentrum in Aachen übertragen. Damit werde die angekündigte Logistikpartnerschaft sechs Monate früher umgesetzt als geplant. Arxes führe damit von 2002 an nur noch profitable Geschäftsbereiche fort, hieß es.

Die Aktien der im Nemax 50 gelisteten Schweizer Fantastic Corporation waren bis Ende der ersten Handelsstunde die umsatz- und gewinnstärksten. Sie schnellten um 21,05 Prozent auf 0,46 Euro hoch.

Der Breitbandspezialist hatte zuvor weitere Schritte zur Kostensenkung angekündigt und diese mit der Marktlage vor allem im Telekommunikationssektor begründet. Fantastic will mehr als ein Drittel der derzeit 167 Mitarbeiter entlassen. Die jährlichen betrieblichen Aufwendungen sollen in den nächsten Monaten von 30 Mio. US-Dollar auf weniger als 20 Mill. US-Dollar gesenkt werden. Die Restrukturierungskosten beliefen sich voraussichtlich auf 1,5 Mio. US-Dollar, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%