Im internationalen Vergleich nur begrenztes Aufwärtspotenzial
LBBW: Thyssen Krupp "Marketperformer"

Die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) haben die Aktie des Essener Stahl- und Maschinenbaukonzerns Thyssen Krupp erneut als "Marketperformer" eingestuft, messen dem Papier im internationalen Vergleich allerdings nur begrenztes Aufwärtspotenzial bei.

dpa-afx STUTTGART. Das schreiben die Analysten in einer am Freitag veröffentlichten Studie. Nach der Absage des Börsengangs der Stahltochter habe Thyssen Krupp in der jüngsten Zeit verloren gegangenes Vertrauen zurück gewinnen können. Das Unternehmen habe im zweiten Geschäftsjahr nach der Fusion der beiden Traditionskonzerne eine positive Bilanz gezogen. Nachdem im ersten Jahr ein Ergebnis vor Steuern von 0,6 Mrd. Euro erwirtschaftet worden sei, konnte das Unternehmen im abgelaufenen zweiten Geschäftsjahr 1999/2000 das Ergebnis vor Steuern um mehr als 60 % auf rund 1 Mrd. Euro steigern.

Die Aussichten auf einen Transrapid-Auftrag in China, die forcierte Internationalisierung sowie Profite aus der anhaltenden Euro-Erholung wirkten sich positiv auf die Performance des Konzern aus. Negativen Aspekte seien die hohe Verschuldung, die starke Wettbewerbsintensität in den einzelnen Geschäftsbereichen und eine recht hohe Bewertung des Stahlwertes im internationalen Vergleich.

Das Unternehmen werde sich nach Angaben der LBBW-Experten auf mittlere Sicht auf wenige Kernbereiche wie das Zulieferergeschäft für die Automobilindustrie oder den Bau von Aufzügen konzentrieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%