Im Mai hatte die Staatsanwaltschaft schon einmal den unabhängigen Medienkonzern attackiert
Russischer Medienmogul unter Vorwurf der Veruntreuung festgenommen

Der russische Medien-Mogul und Besitzer des größten unabhängigen Fernsehsenders NTW, Wladimir Gusinski, ist am Dienstag in Moskau festgenommen worden.

Reuters MOSKAU. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte, Gusinski werde zur Vernehmung festgehalten. Die Behörden hätten zehn Tage Zeit, Gusinski anzuklagen. Die Nachrichtenagentur RIA meldete unter Berufung auf das Büro der Staatsanwaltschaft, Gusinski sei wegen des Verdachts einer umfangreichen Veruntreuung festgenommen worden. Russlands Präsident Wladimir Putin, der sich am Dienstag zu Besuch in Spanien aufhielt, sagte, für ihn sei die Festnahme überraschend gekommen.

RIA zufolge wurde Gusinski in ein Gefängnis im Zentrum Moskaus gebracht. Der Chef des zu Gusinskis Media-MOST-Konzern gehörenden Radiosenders Echo Moskau, Alexej Wendediktow, nannte die Verhaftung gesetzeswidrig. Wenediktow sagte, die Behörden hätten plump, schamlos und rechtswidrig gehandelt. Gusinskis Medien würden weiter arbeiten wie bisher. Medienkollegen Gusinskis werteten dessen Festnahme als Angriff auf die Meinungs- und der Pressefreiheit.

Putin sagte russischen Nachrichtenagenturen in Madrid, er wisse nichts über die Festnahme und werde sich sofort über den Vorfall informieren. Die Generalstaatsanwaltschaft treffe ihre Entscheidungen unabhängig, sagte Putin. Er hoffe aber, sie habe eine ausreichende Grundlage für ihr Vorgehen, und dass alles im Rahmen der Gesetze geschehen sei.

Erst im Mai war Media-MOST, einer der einflussreichsten russischen Medienkonzerne, von bewaffneten Sicherheitskräften durchsucht worden. Damals hatte Gusinski gesagt, mit der Durchsuchung solle politischer Druck auf seinen Medienkonzern ausgeübt werden, um ihn von einer kritischen Berichterstattung über die Regierung, die Sicherheitskräfte und den Krieg in Tschetschenien abzuhalten.

Nur NTV informiert die Russen unabhängig, kritisch und landesweit

NTW ist der einzige unabhängige Fernsehsender, der landesweit empfangen werden kann und das wichtigste Medium von Media-MOST. Der Konzern war bereits 1994 von der Polizei durchsucht worden. Zu dem Konzern gehören neben NTW der Radiosender Echo Moskau, die Tageszeitung "Sewodnja" und die Wochenzeitschrift "Itogi" sowie Unternehmen in den Bereichen Internet und Satellitenkommunikation. US-Präsident Bill Clinton hatte bei seinem Russlandbesuch Anfang Juni Echo Moskau ein Interview gegeben.

Media-MOST steht in dem Ruf, von allen russischen Medien Regierungskritikern den breitesten Raum zu geben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%