Im Plus geschlossen
Nokia versetzt Dax-Anleger in Kauflaune

Für einen positiven Schub an der Frankfurter Börse sorgten außerdem US-Konjunkturdaten und die guten Quartalsergebnisse von SAP.

rtr FRANKFURT. Überraschend positive Geschäftszahlen des finnischen Telekom-Ausrüsters Nokia haben die deutschen Anleger am Gründonnerstag in Kauflaune versetzt. Am Markt positiv aufgenommene US-Konjunkturdaten verstärkten diesen Trend. Auch die Aktien von SAP stiegen nach besser als erwartet ausgefallenen Quartalsergebnissen.

Die Nokia-Zahlen hätten die bereits gute Stimmung am deutschen Aktienmarkt zusätzlich aufgehellt, sagten Händler. Der weltgrößte Handy-Hersteller verbuchte im abgelaufenen Quartal zwar einen Rückgang des Proforma-Gewinns, blieb dabei jedoch über den Prognosen der Analysten. In den vergangenen Tagen hatten bereits mehrere wichtige Konzerne wie Citigroup oder IBM positive Geschäftszahlen vorgelegt.

Der Konjunkturindex der Federal Reserve Bank von Philadelphia fiel auf minus 8,8 Punkte und damit stärker als erwartet. Viele Anleger hätten aber offenbar noch schlechtere Zahlen befürchtet.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) schloss am Donnerstag 2,7 % höher bei 2899,78 Zählern und gewann damit in der abgelaufenen Woche per saldo gut sechs Prozent. Der Nebenwerte-Index MDax stieg um 0,4 % auf 3056,26 Punkte. Der Technologie-Index TecDax zog um 1,2 % auf 373,96 Zähler an. An der Wall Street lag der Dow Jones bei Börsenschluss in Deutschland 0,8 % im Plus bei 8320 Stellen, während der Nasdaq-Index 2,1 % auf 1424 Punkte gewann.

Die Aktien von SAP beendeten den Börsentag 5,4 % im Plus bei 94,10 ?, nachdem sie im frühen Handel zeitweise drei Prozent im Minus gelegen hatten. Börsianer verwiesen zur Begründung der anfänglichen Verluste auf Gewinnmitnahmen. SAP verbuchte im abgelaufenen Quartal bei rückläufigen Umsätzen einen operativen Gewinn über den Analystenprognosen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%