Im Rahmen einer Reorganisation
AOL Time Warner baut angeblich Personal ab

Das Medienunternehmen AOL Time Warner Inc plant im Rahmen einer Reorganisation mehr als zweitausend Arbeitsplätze zu streichen, berichteten amerikanische Zeitungen am Mittwoch.

dpa NEW YORK. Der Zusammenschluss von America Online Inc und Time Warner Inc war voriges Jahr angekündigt und vor zwei Wochen von den Wettbewerbshütern genehmigt worden.

Zum neuen Konzern gehört die CNN News Group, die Anfang des Monats die Entlassung von 400 Mitarbeitern bekannt gegeben hat. Mit der jüngsten Maßnahme steigt die Zahl der weg fallenden Arbeitsplätze auf 2 400 oder etwa drei Prozent der Beschäftigtenzahl. AOL sagte den Berichten zu Folge, der Personalabbau sei damit zu Ende.

Die verbleibenden 82 500 Mitarbeiter sollen nach Auskunft von AOLs gleichberechtigten Geschäftsführern Richard Parsons und Robert Pittman am Gewinn beteiligt werden.

Von den Entlassungen am stärksten betroffen seien die AOL-Sparte in Virginia, der früheren nach New York umgesiedelten Konzernzentrale, sowie die Inhalte-Sparte von Time Inc, die Warner Music Group und die beiden Filmstudios Warner Bros. und New Line Cinema.

In der AOL-Sparte, die vor der Fusion 15 000 Mitarbeiter beschäftigt hatte, fallen 725 Arbeitsplätze weg. 1999 hatte AOL nach der Übernahme von Netscape Communications 850 Mitarbeiter oder sieben Prozent der Beschäftigten entlassen. Bei den meisten handelte sich um neue Netscape-Mitarbeiter.

Die Warner Muscic Group wird etwa 600 der insgesamt 13 000 Stellen streichen, 400 von 13 000 Arbeitsplätzen fallen bei Time weg und in der Filmsparte werden etwa 100 von 11 000 Jobs eingespart.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%